„Der Sozialen Demokratie verpflichtet“

Themen

Interview Norbert Spinrath

Wir brauchen die Unterstützung der anderen

Interview mit Norbert Spinrath, Bundestagsmitglied und europapolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, in der Prager Zeitung
 
 
Call for Applications!

2nd FES European Autumn Academy

(Re-) Designing Europe – Visions for a Democratic and more Equal Europe through Youth Empowerment, 19-25 September 2016, Berlin and Joachimsthal (Germany)

Call for Applications!

Application Deadline: August 1st, 2016

 
 
Goodbye Europe

Goodbye Europe? Die Außenpolitik der polnischen PiS-Regierung

Wir haben eine neue Analyse von Joanna Andrychowicz-Skrzeba und Roland Feicht veröffentlicht.
 
 
A Shared European Home

A Shared European Home. The European Union, Russia and the Eastern Partnership

The conflict in and around Ukraine has called into question the premises of the EU's Eastern Policy. In a new FES Perspective, eleven authors from the EU, Georgia, Russia and Ukraine advocate for a pragmatic policy of the EU vis-à-vis its eastern neighbours: The deep crisis in EU-Russia relations should not prevent Brussels from seeking cooperation in areas where mutual interests coincide. Opportunities exist in the economic sphere, in technical and scientific cooperation, in civil society exchange, and in global politics.

Economic cooperation is especially important in this regard: The interdepence between the EU and Russia could not prevent the conflict, but it played its role in preventing worse scenarios. Trade and mutual investments do not form a "magic wand" that guarantees friendly relations or modernization - but they can be seen as a "safety net" that should not be given up, and should be strengthened again as soon as the oppportunity arises.

The FES Perspective authored by Elena Alekseenkova, Henrik Hallgren, Hiski Haukkala, Felix Hett, Anna Maria Kellner, Igor Lyubashenko, Florence Mardirossian, Tatiana Romanova, Tornike Sharashenidze, Maryna Vorotnyuk, and Julia Wanninger can be downloaded here.

 
 
EuropeCalling

Europe Calling (#ec16fes): Politics for Europe Watch the Events of the Friedrich-Ebert-Stiftung live

Financial crisis, economic crisis, refugee crisis: They are serving as centrifugal forces, polarising Europe and driving it apart. Recently, trust in the European Union and finding joint solutions for such central challenges has really suffered.

That makes it even more important to ask: What is keeping Europe together? And what progressive European policies can counter pessimism and legitimate worries with a positive alternative that is fit for the future?

With Europe Calling (#ec16fes), the Friedrich Ebert Foundation will address these questions and discuss them in Brussels (24th of February), Zagreb (24th of May), Athens (2nd of June), Düsseldorf (16th of June) and finally, in Berlin (20th of June). Europe Calling is developing ideas for a social, fair and free Europe. Become a part of it!

 
 
Neue Publikationen

Refugee policy in the European Union / Policies for innovation in times of digitalization

Wir möchten Sie auf zwei englischsprachige Publikationen aufmerksam machen, die wir veröffentlicht haben:

Petra Bendel: Refugee policy in the European Union

Lars Fredrik Andersson, Antti Alaja, Daniel Buhr, Philipp Fink, Niels Stöber: Policies for innovation in times of digitalization
 
 
For a European Progressive Eastern Policy

For a European Progressive Eastern Policy

Die Beziehungen zwischen der EU und Russland haben sich rasant verschlechtert. Für Sozialdemokrat_innen in allen europäischen Ländern ist das eine Herausforderung. Der Frieden muss gesichert, der Dialog aufrechterhalten werden. Wie kann das gelingen? Einsichten aus Bulgarien, Deutschland, den Niederlanden, Polen und Rumänien.
 
 
The 2015 Annual Reviews of Labour Relations and Social Dialogue for 17 countries in Central Eastern Europe and Southeast Europe are online!

The 2015 Annual Reviews of Labour Relations and Social Dialogue for 17 countries in Central Eastern Europe and Southeast Europe are online!

The Annual Reviews provide a yearly analysis of important developments in the field of Labour Relations. Important data about collective bargaining system, system of tripartite social dialogue, social indicators, national trade unions and employers’ organizations for each country are gathered in the respective annex. For 2015, despite the economy picking up slowly again after the crisis, most country reports draw a rather grim picture of labour relations and the state of social dialogue in the region.
 
 
90 Jahre Friedrich-Ebert-Stiftung

90 Jahre Friedrich-Ebert-Stiftung

Ein Rückblick auf das Jubiläum am 2. März 2015 in Berlin
 
 
Prager Dialoge. Sozialdemokratische Impulse. Ausgabe 4

Prager Dialoge. Sozialdemokratische Impulse. Ausgabe 4

"Die Situation ist mehr als ernst – Flüchtlingskrise, Krise der EU, auch unsere Unsicherheit in Osteuropa. Jedes der Länder des ehemaligen Ostblocks, die 2004 der Europäischen Union beitraten, hat seine großen politischen Probleme. Die Tschechische Republik an der Spitze mit einer authentischen Sozialdemokratie hat diese auch, wenn auch möglicherweise geringere als die anderen Länder der Visegrad-Gruppe ..."

Wir bringen die vierte Ausgabe der deutschen Version der Prager Dialoge heraus. 

 
 
EU vor Bewährungsprobe – Was erwarten, worum sorgen sich die Bürger?

Gespaltene Erwartungen der Bürger: Einerseits mehr, andererseits weniger Europa.

Meinungsumfrage der Friedrich-Ebert-Stiftung in acht europäischen Ländern

„Die aktuelle pauschale Debatte über mehr oder weniger Europa geht an den Erwartungen der Bürgerinnen und Bürger des Kontinents vorbei“, so Kurt Beck, Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) mit Blick auf die Ergebnisse einer aktuellen repräsentativen Meinungsumfrage.
 
 
Eine Quote für die Aufnahme von Flüchtlingen? Hintergründe zur ablehnenden Haltung Tschechiens

Eine Quote für die Aufnahme von Flüchtlingen? Hintergründe zur ablehnenden Haltung Tschechiens

Im Rahmen einer europaweiten Studie zum Thema der Migration hat die Friedrich-Ebert-Stiftung in Prag eine Kurzstudie zur aktuellen Situation in der Tschechischen Republik herausgegeben.
 
 
FES

Neue Leitung in der FES Prag

Seit dem 1.9.2015 können wir in unserem Büro der Friedrich-Ebert-Stiftung in Prag Anne Seyfferth begrüßen. Als neue Leiterin des Auslandsbüros wird Sie uns in den nächsten Jahren in unserer Arbeit begleiten und in eine spannende Zeit führen. Um das Kennenlernen etwas zu beschleunigen, haben wir uns mit Anne Seyfferth zusammengesetzt und ein kurzes Interview zu Ihrer bisherigen Tätigkeit und der zukünftigen Ausrichtung unserer Arbeit geführt.
 
 
04.09.2015

Prague Social Europe Conference

Am 4. September 2015 fand im Sitz des tschechischen Außenministeriums im Palais Czernin unter dem Titel Prague Social Europe eine internationale gemeinschaftlich vom Prager Büro der Friedrich-Ebert-Stiftung und der Demokratischen Masaryk-Akademie durchgeführte Fachkonferenz statt. Diese hatte zum Ziel, Ursachen und Folgen zu benennen für die anwachsende soziale Ungleichheit und die großen wirtschaftlichen Unterschiede in Europa. Zudem wurde ein deutlicher Fokus auf die Lösung dieser Probleme gelegt, um so wirtschaftliches Wachstum, eine möglichst hohe Beschäftigung und vor allem den sozialen Zusammenhalt zu gewährleisten.
 
 
Prager Dialoge. Sozialdemokratische Impulse. Ausgabe 3

Prager Dialoge. Sozialdemokratische Impulse. Ausgabe 3

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns sehr, Ihnen die dritte Ausgabe der "Prager Dialoge" in deutscher Sprache zusenden zu können. Wieder geht es uns darum, Ihnen wichtige Entwicklungen der letzten Monate in Tschechien näherzubringen. Wichtige Debatten geben wir Ihnen aus sozialdemokratischer Sicht wieder.

Die vorliegende Nummer geht in zwei Beiträgen auf den 38. Parteitag der tschechischen Sozialdemokratie ein. Anschließend wird die Position der Sozialdemokratischen Partei in der Regierung betrachtet sowie Optionen und Entwicklungen aufgezeigt. Weitere Beiträge beschäftigen sich mit der angedachten Novelle der Parteienfinanzierung, dem Problem der Obdachlosigkeit und der aktualisierten Energiekonzeption der Tschechischen Republik. Auf die wichtige Energiepolitik geht zudem der Bericht über eine vor kurzem durchgeführte Expertendebatte ein. Mit einer Darstellung der Erneuerung der Tschechischen Sozialdemokratie vor nunmehr 25 Jahren sowie einer Erinnerung an ein zentrales Dokument der Charta 77 finden sich auch zwei historische Beiträge in dieser Ausgabe. Anlässlich des Todes von Ludvík Vaculík bringen wir zum Abschluss einen Auszug aus dem Manifest der 2000 Worte, einem der zentralen Dokumente der tschechischen Geschichte im 20. Jahrhundert.

Wie immer freuen wir uns über Ihr Feedback und Anregungen. Viel Freude bei der Lektüre, einen erholsamen Sommer und viele Impulse durch die Prager Dialoge.

Thomas Oellermann

 
 
90 Jahre Friedrich-Ebert-Stiftung - Kurzfilm

90 Jahre Friedrich-Ebert-Stiftung

The video shows in 4:04 min. the history of the Friedrich-Ebert-Stiftung, from its inception on March 2, 1925 to the present.
 
 
Russia and East Central Europe after the cold war

Andrei Zagorski (Ed.): Russia and East Central Europe after the cold war: A Fundamentally Transformed Relationship

Friedrich-Ebert-Stiftung / Institute of World Economy and International Relations (IMEMO). Prague: Human Rights Publishers 2015.

This book reviews and documents the transformation of bilateral relations between East Central European countries and Russia between the end of the cold war and the outbreak of the current Ukraine crisis. It proceeds from the overhaul of the fundamentals of these relations following the collapse of communism in Europe. It continues with assessing the effects of ECE countries’ accession to NATO and the EU, and of the attempts at reconciliation and economization of bilateral relations with Russia. A general overview of the transformation of the relationship is followed by seven more specific countries chapters, and a review of the evolution of the trade and economic relations of ECE nations with Russia after the dissolution of the Soviet bloc.
 
 
90 Jahre Friedrich-Ebert-Stiftung

90 Jahre Friedrich-Ebert-Stiftung

Berlin, 3. März 2015. Im Rahmen einer Festveranstaltung anlässlich des neunzigsten Jahrestages der Gründung der Friedrich-Ebert-Stiftung, würdigte Bundespräsident Joachim Gauck die Arbeit der politischen Stiftung in Deutschland. Im Berliner Haus der Friedrich-Ebert-Stiftung, der ältesten und traditionsreichsten politischen Stiftung, hob er am Montagabend deren Einsatz für Menschen-, Bürger- und Freiheitsrechte hervor. ...
 
 
Prager Dialoge. Sozialdemokratische Impulse. Ausgabe 2

Prager Dialoge. Sozialdemokratische Impulse. Ausgabe 2

Die Ausgabe wird von einer Bilanz des politischen Jahres 2014 in Tschechien eröffnet. Der darauf folgende Text beleuchtet die Zusammenhänge und den Inhalt des lange aufgeschobenen, nun zwar verabschiedeten, aber nach wie vor umstrittenen Gesetzes über den Staatsdienst. Premierminister Bohuslav Sobotka stellt exklusiv für die Prager Dialoge die Ziele, den Ablauf und die Ergebnisse des Mitgliederentscheides der tschechischen Sozialdemokraten dar, das Bild vervollständigen drei Kommentare von Journalisten und Politikwissenschaftlern. Weiterhin drucken wir Auszüge aus Schlüsselreden Sobotkas zum 25. Jahrestag der Samtenen Revolution in der ehemaligen Tschechoslowakei ab. Der Parlamentsabgeordnete Roman Váňa widmet sich im letzten Teil einem für die deutsch-tschechischen Zusammenarbeit im Bereich Sicherheit aktuell sehr wichtigen Thema – dem grenzüberschreitenden Drogenhandel.
 
 
Die Stadt, die schläft in Berlin

Die Stadt, die schläft in Berlin

Vom 26. bis 29. Oktober 2014 gipfelte das Projekt Die Stadt, die schläft im Besuch der Teilnehmer in Begleitung des Projektschirmherrn Rapper LIPO in Berlin.
 
 
1 | 2 | 3 | »
Friedrich-Ebert-Stiftung e.V.
zastoupení v České republice

Zborovská 716/27
150 00 Praha 5
kontakt
+420 224 947 076
+420 224 948 096
+420 224 948 091 (fax)
efgm
© 2012 Friedrich-Ebert-Stiftung, design.herynek.compublikační systém Toolkit - Econnect